Kommunikation

Ein wichtiger Teil des gegenseitigen Verstehens ist die gegenseitige verbale und nonverbale Kommunikation mit Rück- und Nachfragen. Somit kann viel zum gegenseitigen Verstehen beigetragen werden. Die „Wahrnehmung“ ist subjektiv und kann zu verschiedenem „Verstehen“ führen, welche als „Richtig“ oder „Falsch“ empfunden werden kann. Durch das richtige Verstehen wird das Konfliktpotenzial reduziert. Als Leiterin ist es mir ein Anliegen, dass kommuniziert wird.

Intern
Täglich wird während den Mahlzeiten mit und unter den Bewohnern kommuniziert. Wichtige Gespräche werden mit dem einzelnen Bewohner in seinem Zimmer geführt. Nicht selten kommt es vor, dass die Bewohner den Kontakt zum Personal suchen um sich mitteilen zu können. Die Einen mehr, die Andern weniger.

Extern
Mit allen Personen, welche ins Piccolo kommen, werden immer Wichtigkeiten und Neuigkeiten ausgetauscht. Sei dies nun der Briefträger, der Arzt, der Seelsorger, die Nachbarn, die Angehörigen oder sonstige Besucher, welche bei uns gerne gesehen sind.